Das Dorfboßeln

Der nächste Termin für das Dorfboßeln „Nord gegen Süd“ ist bei vielen Einwohnern Willens rot im Kalender vermerkt. Dabei reichen die Wurzeln dieser Veranstaltung bis in eine Zeit zurück, in der Vergleiche zwischen Bewohnern der Ortsteile der damaligen Gemeinde Willen wie selbstverständlich auf der Tagesordnung standen. So warfen Gruppen aus Updorf, Angelsburg, Poggenkrug oder Willen gegeneinander. Nachdem das Dorfboßeln für einige Jahre in Vergessenheit geriet, wurde die Veranstaltung zu Beginn der Neunziger wiederbelebt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Da mittlerweile die Bundesstraße 210 das ehemalige Gemeindegebiet in zwei Hälften teilt, heißt es nun alle zwei Jahre für einen Nachmittag: „Nord gegen Süd”. Zum sportlichen Vergleich trifft man sich dabei beim Tonnenhof und bildet Gruppen. Dann geht es für alle Frauen-, Männer- und Kindergruppen auf den „Alten Postweg“, um einen Sieger zu ermitteln. Die Bekanntgabe der Ergebnisse mit Pokalübergabe im Anschluss an das Werfen fand in den ersten Jahren in der Scheune von Elisabeth Janssen und einmal auch im Verkaufsraum von Theo Janssen statt. Seit einigen Jahren wird sie auf der Diele von Heinke und Gerd Wolken abgehalten. Selbstverständlich steht bei dieser Veranstaltung neben dem sportlichem Wettkampf auch das anschließende gemütliche Beisammensein in rustikaler Atmosphäre im Mittelpunkt…

Quelle: Vereinschronik zum 100-jährigen Jubiläum

Comments are closed.